Skip to Content

Lieferkettenziele erreichen – der Control Tower hilft

August 3, 2021

Wenn sich Kosten die Waage halten sollen, gleichzeitig aber der Service am Kunden verbessert werden soll, stehen die Verantwortlichen zweifellos vor Problemen, die eine engere Zusammenarbeit innerhalb der Arbeitsgruppe, aber auch mit den zahlreichen Unternehmen im täglichen Miteinander erfordert. Die Zeiten, in denen jede Abteilung oder jedes Unternehmen alleine vor sich hin werkelte und darauf hoffte, dass eventuelle Fehler von nachgeschalteten Gruppen ausgebügelt würden, sind längst vorbei.

Heutzutage wissen diejenigen von uns, die Bereich Lieferkettenmanagement tätig sind, um die Bedeutung einer kontinuierlichen Zusammenarbeit mit allen, die in Kontakt mit der Lieferkette kommen. Dies kann die Form eines Datenaustauschs über Prognosen, Bestandspositionen, Kapazitätspläne, Auftragsstatus (sowohl im ruhend als auch unterwegs) sowie Transparenz über Sendungen annehmen.

Bei vielen Lieferkettenexperten gewinnt die Idee einer kontinuierlichen Planung zunehmend an Beliebtheit. Ziel ist es, Daten, maschinelles Lernen und Partner so einzusetzen, dass ein möglichst genauer, intelligenter Plan ausgearbeitet werden kann, sich dabei aber immer bewusst zu sein, dass der endgültige Plan unvollkommen sein wird.

Der Austausch dieser Daten vermittelt allen Beteiligten ein besseres Verständnis, sodass jede Partei den Plan nach besten Kräften umsetzen kann. Durch die Nutzung gemeinsamer Daten und digitaler Prozesse in der gesamten Lieferkette wird sichergestellt, dass alle Beteiligten ununterbrochen von Anfang an auf dem gleichen Stand sind, was schnellere Ergebnisse zu geringeren Kosten ermöglicht. Wie bei der Planung ist allerdings auch die Ausführung nicht perfekt. Letztendlich wird es an verschiedenen Stationen zu Engpässen, ungeplanten Ausfällen, wetterbedingten Verzögerungen und unvorhergesehenen Katastrophen kommen.

Um diesen möglichen Beeinträchtigungen entgegenzuwirken, kommt die letzte Komponente der kontinuierlichen Planung ins Spiel: Ihre Fähigkeit, solche Situationen kontinuierlich zu erahnen und darauf zu reagieren. Früherkennung und Reaktionsfähigkeit sind die Schlüsselbegriffe, um Ihrer Lieferkette die Agilität zu verleihen, die zum Meistern von Herausforderungen erforderlich ist, bevor sich diese negativ auf Ihre Ziele auswirken.

Ereignisse wie Nachfrageverschiebungen, verspätete Lieferungen, ein Ungleichgewicht bei Angebot und Nachfrage an jedem Knoten Ihres Lieferkettennetzwerks, die zu potenziellen Fehlbeständen führen können, Transportprobleme und andere Risiken wie Streiks, Witterung und politischen Unruhen müssen frühzeitig erkennbar sein. Der Früherkennung folgt eine schnelle und intelligente Reaktion, die bei zukünftigen Planungsentscheidungen berücksichtigt werden sollte.

Je nachdem, wie früh ein Ereignis erkannt und die beste Reaktion identifiziert wird, kann das Ergebnis entweder eine Umplanung sein oder eine Maßnahme, die innerhalb des Ausführungsfensters ergriffen wird. In beiden Fällen können Sie wertvolle Informationen als Signal aus dem Ausführungsfenster über die Genauigkeit der Planungsmodelle, Änderungen der Ausführungsumgebung oder allgemeine Änderungen der Geschäftsatmosphäre in die Planung zurückleiten. Diese Schleife aus Planung, Ausführung, Früherkennung und Reaktionsfähigkeit sorgt dafür, dass die Lieferkette immer intelligenter und reaktionsschneller wird.

Damit auch Ihr Unternehmen von diesen Fähigkeiten profitieren kann, sind Investitionen in Digital-Core-Plattformen und -Systeme sowie digitale Supply Chain Twins von entscheidender Bedeutung. Wenn Sie Ihre Früherkennungs- und Reaktionsfähigkeit verbessern möchten, helfen Supply Chain Control Towers dabei, digitale Lieferkettentechnologien zu nutzen. Immer mehr Unternehmen steigen auf Supply Chain Control Towers um, um Momentaufnahmen des gesamten Betriebs abzugleichen, Unterbrechungen zu managen, Lieferkettenaktivitäten besser zu koordinieren und die Reaktionsfähigkeit zu steigern.

Tatsächlich IDC stellt fest, dass „85 % der Teilnehmer am IDC Supply Chain Survey 2020 antworteten, dass der Supply Chain Control Tower für die Zukunft der Lieferkette entweder wichtig oder sehr wichtig ist“.

Supply Chain Control Towers bieten einen klaren, vollständig transparenten Überblick über alle Betriebsabläufe mit Plänen, Produkten, Partnern und Ereignissen, die Kosten und Kundenzufriedenheit beeinflussen. Aus dieser Perspektive kann Ihr Unternehmen Risiken frühzeitig erkennen und eine schnelle Lösung mit allen betroffenen Parteien herbeiführen. So resultiert in niedrige Kosten und zufriedene Kunden.

Der Markt für Supply Chain Control Towers befindet sich noch in einem frühen Entwicklungsstadium, allerdings kristallisieren sich die grundlegenden Ziele, Fähigkeiten und Komponenten schon jetzt heraus. Der Supply Chain Control Tower entwickelt sich zu einer Schlüsselkombination aus Menschen, Technologie und Prozessen, die ein Unternehmen auf dem Weg zur autonomen Lieferkette leitet. Ist auch Ihr Unternehmen an den Verbesserungsmöglichkeiten interessiert, die ein Control Tower bietet?

Wenn Sie mehr über effektive Implementierungsstrategien für einen Supply Chain Control Tower erfahren möchten, lesen Sie den vollständigen Best-Practice-Leitfaden.

Abgelegt unter
  • Supply Chain
Produkt
  • Control Center
  • Infor Nexus
Region
  • EMEA
Verbinden wir uns

Wir melden uns in Kürze

Infor legt Wert auf Ihre Privatsphäre.