Pernod Ricard stößt auf bessere Nachfrageprognosen mit Infor an

November 2, 2016
Infor Demand Planning verbessert die Genauigkeit im Getränkebereich

Infor gibt bekannt, dass Pernod Ricard, Inhaber von Marken wie Absolut, Campo Viejo, Malibu, Jameson und Chivas Regal, dank der Anwendung von Infor Demand Planning die Genauigkeit seiner Nachfrageprognosen erheblich verbessern konnte. In Kombination mit dem Know-how des Pernod Ricard Supply-Chain-Teams hat die Flexibilität der Anwendung dazu beigetragen, dass Pernod Ricard UK eine kontinuierliche Verbesserung der Genauigkeit der Nachfrageprognose und einen optimaleren Lagerbestand erreicht hat.

Unter Berücksichtigung von Daten aus dem Vertrieb, wie Außendienst und Account Manager, unterstützt Infor Demand Planning Pernod Ricard dabei, die Lieferungen seiner Produkte besser auf die Kundennachfrage auszurichten. Infor Demand Planning hat auch dazu beigetragen, dass Pernod Ricard konzernweit einheitliche Prozesse und bewährte Verfahren entwickelt.

Derzeit wird Infor Demand Planning bei Pernod Ricard UK und Pernod Ricard Travel Retail EMEA, dem Tochterunternehmen für Nahost, Nordafrika, Niederlande und Belgien, eingesetzt. Spanien wird ebenfalls bald die Lösung in Betrieb nehmen und Südafrika wird Ende des Jahres 2016 dabei sein. Weitere Tochterunternehmen werden folgen.

„Wir hatten ursprünglich Infor Demand Planning als Möglichkeit betrachtet, unsere bestehenden Prozesse zu optimieren“, erklärte Ben Gibson, Operations Director, Pernod Ricard UK und TREMEA. „Unsere Legacy-Prozesse waren aufgrund mehrfacher Datensätze nicht automatisiert. Bei so vielen verschiedenen Marken mit unterschiedlichen Durchlaufzeiten mussten wir eine konsistente Back-End-Reihe von Prozessen zu den dynamischen Nachfragezahlen von unseren Vertriebsteams zusammentragen. Darüber hinaus brauchten wir eine Anwendung, die flexibel genug ist, um diese Daten anzupassen und in unsere ERP-Systeme zu übertragen. Dies ermöglicht uns nun Infor Demand Planning und wir erweitern diese Möglichkeiten auf die gesamte EMEA-Region.“

„Unternehmen wie Pernod Ricard müssen die Nachfrage und den Vertrieb über verschiedene Produktmarken und verschiedene Marktgebiete hinweg steuern“, sagte Paul Carreiro, Executive Vice President, Managing Director, EMEA, Infor. „Dies schafft Komplexität, die kanalisiert werden muss, um sicherzustellen, dass Kunden die Produkte erhalten, die sie möchten, und zwar wann und wo sie möchten, aber die auf kostengünstige und rentable Weise. All das beginnt mit größerer Prognosegenauigkeit. Dieses Projekt zeigt die erheblichen Vorteile, die Unternehmen aus der Bedarfsplanung ziehen können, wodurch Lagerbestände reduziert werden und auch der Kundenservice besser wird.“

Region
  • EMEA

Verbinden wir uns

Wir melden uns in Kürze

Or connect via: Linkedin