Spotlight: Wegweiser von IDC Analyst Connection zum digitalen Umbruch

Juni 28, 2017




Es ist eine aufregende Zeit für die Fertigung. Technologien, operative Innovationen und neue Digitalisierungskonzepte verändern die Art und Weise, wie wir herstellen und verkaufen. Es heißt, es handle sich um eine Revolution. Und ihre Anzeichen sind schon allgegenwärtig. Wenn Ihr Werk nicht bereits ein Modernisierungsprojekt laufen hat, ist ein solches zumindest vorgesehen. Oder Sie beginnen gerade mit der Planung und Abwägung verschiedener Optionen, gehen Finanzierungsmöglichkeiten durch und bereiten Ihre Führungskräfte vor, damit sie mitziehen.

Aber diese Entwicklung hat auch etwas Überwältigendes an sich. Wie können Sie Ordnung bringen in die Datenmengen aus dem Internet oder in Ihren E-Mails? Die Daten können einander auch widersprechen. Empfehlungen können in verschiedene Richtungen weisen. Wo sollten Sie anfangen?

Wegweiser für vertrauenswürdige Studien

Befassen Sie sich als Erstes mit unabhängigen Analysen von Dritten, die selbst kein wirtschaftliches Interesse an der Sache haben. Dort will man Ihnen weder etwas verkaufen noch auf Ihre Kaufentscheidung Einfluss nehmen. Es gibt vertrauenswürdige Marktforschungsunternehmen, die unparteiischen Rat erteilen.

Als Nächstes sollten Sie angesehene Analysten und Autoritäten zu Rate ziehen, die schon einige Zeit präsent sind und sich mit fundierter Beratung einen Namen gemacht haben.

Halten Sie Ausschau nach Daten und nicht nach Meinungen. Vertrauen Sie auf wissenschaftlich durchgeführte Untersuchungen, die im Hinblick auf Stichprobengröße und Zielgruppenauswahl Aussagekraft besitzen.

Achten Sie auf die Relevanz für Ihre Branche und Ihre Produkte. Vergleichen Sie nicht Äpfel mit Flugzeugen. Als Industriemaschinenbauer sollten Sie auf Experten hören, die Ihre Sparte, Ihre Probleme und Schwierigkeiten sowie Ihr Potenzial kennen.

Überprüfen Sie den Stand der Dinge. In der Fertigung und bei der Technologie verändern sich die Daten schnell. Überholte Daten können Sie in die Irre führen.

Doch vor allem: Behalten Sie das Gesamtbild im Auge, nicht nur die einzelnen Puzzleteile. Während Sie in Details eintauchen, muss das Wesentliche im Fokus bleiben.

Hier ist ein Link zu einer Studie, auf die diese Kriterien zutreffen: „Digital Disruption in Industrial Manufacturing“ ist eine neue Veröffentlichung der Analyst Connection von IDC Manufacturing Insights, verfasst von der Forschungsleiterin Heather Ashton.

Highlights aus dem Bericht

  • IDC sagt Unternehmen, die heute in IoT-gestützte Erfassungsmethoden und auf kognitiven Grundlagen beruhende Lageerkennung investieren, voraus, dass sie bis 2018 um 30 % optimierte Zykluszeiten bei den betroffenen kritischen Prozessen erreichen werden.
  • Weltweit haben bereits 29,4 % der eigenständigen Hersteller eine IoT-Lösung eingerichtet. Die übrigen planen, in den kommenden 12 bis 24 Monaten eine IoT-Lösung in Betrieb zu nehmen.
  • Laut der ICD „Vertical Insights“-Studie von 2016 sind bei 75,2% der industriellen Fertigungsunternehmen Technologieinitiativen in Gang, die von der digitalen Transformation angetrieben werden.
  • Industriebetriebe nannten in einer IDC-Umfrage zu den Technologien, die sich in den kommenden fünf Jahren am meisten auf ihr Unternehmen auswirken würden, Cloud-Dienste an erster Stelle.

Lesen Sie den vollständigen Bericht und erhalten Sie noch mehr wertvolle Einblicke zum digitalen Umbruch in der industriellen Fertigung.
Region
  • EMEA
Verbinden wir uns

Wir melden uns in Kürze

Or connect via: Linkedin