Tipps für die Entwicklung aussagekräftiger Marketingkennzahlen

April 5, 2018
Die Sache ist ganz einfach: Wenn Sie nicht mit den richtigen Marketingkennzahlen arbeiten, brauchen Sie auch nicht mit der Unterstützung der Chefetage zu rechnen. Vorbei sind die Zeiten, in denen Marketingkennzahlen nicht direkt mit den übergeordneten geschäftlichen Strategien und Zielen verknüpft waren. Um erfolgreich zu sein, müssen Marketingmanager ihre Kennzahlen so anpassen, dass man an ihnen zuverlässig ablesen kann, ob die Geschäftsziele erreicht wurden.



Was aber sind die „richtigen“ Kennzahlen?

Jedes Unternehmen hat seine eigenen Kennzahlen, mit denen es den Erfolg nach dem Top-down-Prinzip misst. Das Wichtigste ist, mit denjenigen Kennzahlen zu arbeiten, die Einblick in den Erfolg der Marketingmaßnahmen geben. Ihre Kennzahlen müssen auch dem CEO, CFO und Ihrem Vertriebsteam kommuniziert werden. Das hört sich aufwändig an? Ist es auch, aber für den Anfang reichen folgende erste Schritte:

Legen Sie Ihre KPIs fest

Key Performance Indicators (KPIs) sind Messgrößen, die Auskunft darüber geben, wie effizient ein Unternehmen auf die Erreichung seiner wichtigsten Geschäftsziele hinarbeitet. Ihre Marketing-KPIs sollten eng an den strategischen Zielen des Unternehmens ausgerichtet sein und vom oberen Management genehmigt werden. Hier einige Tipps, wie Sie aussagekräftige KPIs festlegen können:

  1. Die KPIs, mit denen Sie Ihre Marketingleistung messen möchten, sollten auf Daten basieren, die einfach zu beschaffen und zu verfolgen sind, damit Sie ohne großen Aufwand Berichte über die erzielten Fortschritte erstellen können.
  2. KPIs sollen sicherstellen, dass alle an einem Strang ziehen – und sie müssen, wie schon erwähnt, auf die Ziele des Unternehmens abgestimmt sein.
  3. Die Daten, die in die KPIs einfließen, sollten zuverlässig und genau sein.
  4. Ihre KPIs sollten umsetzbare Einblicke in das Unternehmen vermitteln.

Konversionskennzahlen

Konversionskennzahlen beschreiben den Prozentsatz der Personen, die eine gewünschte Handlung ausführen. Zum Beispiel: Wie viele neue Leads hat eine Kampagne generiert? Wie viele Neukunden und wie viel Umsatz hat eine Kampagne gebracht? Wie viele Personen haben eine Broschüre heruntergeladen? Wie viele Personen haben eine Veranstaltung besucht? Alle diese Kennzahlen ergeben einen Wert, der als KPI Aussagekraft hat.

Weiche Kennzahlen

Weiche Kennzahlen wie Seitenaufrufe und SEO-Rankings sind nicht so leicht mit einer definierten Kundengenerierungs- oder Umsatzkennzahl in Verbindung zu bringen. Sie sind dennoch wichtig, weil solche Kennzahlen helfen können, Erkenntnisse abzuleiten, die in geplante Strategien für Kampagnen und Markenwahrnehmung einfließen.

Arten von Marketingkennzahlen

Es gibt eine breite Vielfalt von Marketingkennzahlen, mit denen Sie arbeiten können. Im Folgenden sind einige Kennzahlen genannt, die als Anhaltspunkt dienen, wenn Sie darüber nachdenken, welche für Ihr Unternehmen am aussagekräftigsten sind und den größten Effekt haben:

Return on Marketing Investment (ROMI) – Messen Sie den Effekt von Marketingkampagnen, die neue Kunden oder Umsätze generieren.

Leads – Messen Sie, wie viele Leads durch Ihre Marketingkampagnen generiert werden. Diese Marketingkennzahl kann einen echten Mehrwert für die Beziehung zwischen Marketing und Vertrieb und somit für Ihr Unternehmen bringen.

Lead-Score – Diese Kennzahl misst die Qualität eines Inbound-Leads basierend auf vorher festgelegten Kriterien und Zielwerten. Im Lead-Score sind Verhalten, Aktivität und Demografie der Leads berücksichtigt.

Kosten pro Lead – Messen Sie die Anzahl der Leads, die mit einer Kampagne generiert werden, und stellen Sie diesem Wert die Kosten der betreffenden Kampagne gegenüber.

Lead-Funnel – Analysieren Sie, wie sich Ihr Lead Schritt für Schritt durch eine Kampagne bewegt. Messen Sie die Konversionsraten auf jeder Stufe des Trichters.

Social – Messen Sie die Zahl der Follower, Kommentare und Besuche.

SEO-Traffic – Messen Sie die Zahl der Besuche Ihrer Website aufgrund von organischen und bezahlten Suchergebnissen.

Das sind nur einige mögliche Kennzahlen, aber sicherlich ein guter Ausgangspunkt, um Einblicke zu erhalten, damit Sie die Effizienz Ihres Marketings steigern und den positiven Einfluss auf die übergeordneten Strategien und Ziele Ihres Unternehmens erhöhen können.

Verfasser: Sherri Kolomayz, Digital Campaign Manager, Infor
Region
  • EMEA

Verbinden wir uns

Wir melden uns in Kürze

Or connect via: Linkedin