Koch Industries erwirbt alle Anteile an Infor

Deutschland – Februar 04, 2020, 09:00 VORM.

Infor, weltweit führender Anbieter von branchenspezifischer Business-Software für die Cloud, gab heute bekannt, dass eine Tochtergesellschaft von Koch Equity Development LLC, der Investment- und Akquisitionstochter von Koch Industries, Inc., eine Vereinbarung über den Erwerb der restlichen, von Golden Gate Capital gehaltenen Anteile an Infor eingegangen ist. Nach Abschluss der Transaktion wird Infor zu einer eigenständigen Tochtergesellschaft von Koch Industries. Das derzeitige Managementteam von Infor wird nach wie vor vom Hauptsitz in New York City aus die Geschäfte leiten.

Koch hat 2017 erstmals in Infor investiert und zählt auch zu den größten Kunden des Anbieters. Mit seiner starken Bilanz und einem AA-Kreditrating möchte Koch Infor schnellstmöglich als eines der bestkapitalisierten Technologieunternehmen positionieren. Die Tochterunternehmen des Konzerns haben in den vergangenen sechs Jahren bereits Tech-Investitionen in Höhe von 26 Milliarden Dollar getätigt und so eine Reihe von Firmen aus zahlreichen Branchen weltweit transformiert.

„Die Entscheidung von Koch, alle Anteile an Infor zu erwerben, ist eine deutliche Bestätigung unserer Produktstrategie und unseres Fokus auf die Entwicklung innovativer Lösungen für unsere Kunden“, sagt Kevin Samuelson, CEO von Infor. „Als Tochtergesellschaft eines Unternehmens mit einem Umsatz von über 110 Milliarden US-Dollar, das 90 Prozent der Gewinne wieder in seine Geschäftsbereiche investiert, werden wir in der einzigartigen Lage sein, die digitale Transformation in den von uns bedienten Märkten voranzutreiben. Wir werden unsere branchenspezifischen CloudSuites weiter rasch ausbauen und unseren Kunden noch bessere Erfahrungen und Ergebnisse anbieten, die weit über den heutigen Standard für Business-Software hinausgehen.“

„Software ist nicht länger nur eine Branche wie andere auch, sondern wirkt wie eine disruptive ‚Schicht‘, die jeden Aspekt unserer Gesellschaft verändert“, sagt Jim Hannan, Executive Vice President und CEO of Enterprises bei Koch Industries. „Als globales Unternehmen, das mehrere Branchen in 60 Ländern abdeckt, verfügt Koch über die Ressourcen, das Wissen und die Beziehungen, um Infor bei der weiteren Expansion seiner transformativen Fähigkeiten zu unterstützen.“

Infor hat rund vier Milliarden US-Dollar in Produktdesign und -entwicklung investiert, um branchenspezifische CloudSuites bereitzustellen, die selbst die schwierigsten betrieblichen Probleme für über 68.000 Kunden weltweit lösen. Die CloudSuites von Infor sind Cloud-nativ und wurden entwickelt, um Unternehmen bei der Modernisierung zu unterstützen und eine sofortige, spürbare Wirkung zu erzielen. Zu den Schlüsselindustrien von Infor gehören die Fertigung, der Vertrieb, das Gesundheitswesen, der Einzelhandel und das Hotel- und Gastgewerbe sowie der öffentlicher Sektor.

„Golden Gate Capital hat Infor vor 18 Jahren aus der Wiege gehoben und mit aufgebaut“, sagt David Dominik, Mitbegründer von Golden Gate Capital. „Wir verkaufen unseren verbleibenden Anteil an Koch Industries, unserem Partner bei Infor in den letzten drei Jahren, da zwischen Koch und Infor ein großer strategischer Wert entstanden ist.“ Rishi Chandna, Managing Director von Golden Gate Capital, ergänzt: „Die letzten Jahre der Zusammenarbeit zwischen Koch Industries und dem Management-Team waren sehr fruchtbar. Wir sind aufgrund dessen zu dem Schluss gekommen, dass die Partnerschaft mit Koch das Unternehmen in Sachen Erfolg auf ein neues Level bringen wird. Wir sind sehr stolz darauf, gemeinsam mit dem Management-Team im Laufe der Jahre immer wieder an der Transformation von Infor gearbeitet zu haben, da sich der Markt weiterentwickelt hat.“

Die Transaktion unterliegt den üblichen Bedingungen und behördlichen Genehmigungen und wird voraussichtlich in der ersten Hälfte des Jahres 2020 abgeschlossen werden. Die finanziellen Bedingungen der Transaktion wurden nicht bekannt gegeben.

Über Infor

Infor ist einer der weltweit führenden Anbieter von Business-Cloud-Software, die auf ausgewählte Branchen spezialisiert ist. Mit 17.300 Angestellten und über 68.000 Kunden in mehr als 170 Ländern ist die Software von Infor auf Fortschritt programmiert. Weitere Informationen finden sich unter www.infor.de.

Zu den Kunden von Infor zählen:

  • die 20 führenden Luft- und Raumfahrtunternehmen
  • 9 der 10 führenden High-Tech-Unternehmen
  • 14 der 25 größten US-Gesundheitsversorger
  • 19 der 20 größten US-Städte
  • 18 der 20 führenden Automobilzulieferer
  • 14 der 20 führenden Industriegroßhändler
  • 13 der 20 weltweit führenden Einzelhändler
  • 4 der 5 führenden Brauereien
  • 17 der 20 weltweit führenden Banken
  • 9 der 10 weltweit größten Hotelketten
  • 7 der 10 weltweit führenden Luxusmarken


Über Koch Industries, Inc.
Koch Industries, Inc. mit Sitz in Wichita, Kansas, ist eines der größten privat geführten Unternehmen in Amerika mit von Forbes geschätzten Jahreseinnahmen von bis zu 110 Milliarden Dollar. Das Unternehmen unterhält ein vielfältiges Portfolio von Unternehmen, die in den Bereichen Raffination, Chemikalien und Biokraftstoffe, Forstwirtschaft und Konsumgüter, Düngemittel, Polymere und Fasern, Prozess- und Verschmutzungskontrollsysteme, Elektronik, Software und Datenanalyse, Mineralien, Glas, Automobilkomponenten, Viehzucht, Rohstoffhandel und Investitionen tätig sind.

Seit 2003 haben die Koch-Unternehmen fast 105 Milliarden US-Dollar in Wachstum und Verbesserungen investiert. Mit einer Präsenz in 60 Ländern beschäftigen die Koch-Unternehmen weltweit fast 130.000 Mitarbeiter, davon etwa 67.000 in den Vereinigten Staaten. Seit Januar 2009 haben die Koch-Unternehmen außerdem mehr als 1.300 Auszeichnungen für Sicherheit, Umweltfreundlichkeit, gesellschaftliches Engagement, Innovation und Kundenservice erhalten. Weitere Nachrichten und Informationen finden Sie unter www.KOCHind.com.

Über Koch Equity Development LLC (KED)
Mit Büros in Wichita und London konzentriert KED seine Bemühungen auf strategische Akquisitionen und branchenunabhängige Principle Investments. Zu wichtigsten Empfängern dieser Investitionen gehören Getty Images, Global Medical Response, Meredith/Time Inc., Solera Holdings Inc., The ADT Corporation und Transaction Network Services. Seit 2012 hat die KED mehr als 10 Milliarden Dollar an Eigenkapital in Hauptinvestitionen investiert.

Seit 2003 haben die Koch-Unternehmen fast 105 Milliarden US-Dollar in Akquisitionen und andere Kapitalausgaben investiert. Mit einer Präsenz in 60 Ländern beschäftigen die Koch-Unternehmen weltweit fast 130.000 Mitarbeiter, davon etwa 67.000 in den Vereinigten Staaten. Seit Januar 2009 haben die Koch-Unternehmen mehr als 1.300 Auszeichnungen für Sicherheit, Umweltfreundlichkeit, gesellschaftliches Engagement, Innovation und Kundenservice erhalten.

Über Golden Gate Capital
Golden Gate Capital ist eine in San Francisco ansässige Private-Equity-Investmentfirma mit über 15 Milliarden US-Dollar an gebundenem Kapital. Die Direktoren von Golden Gate Capital können auf eine lange und erfolgreiche Geschichte von Investitionen in einer Vielzahl von Branchen und Transaktionstypen zurückblicken, darunter Going-Private-Investitionen, Unternehmensverkäufe und Rekapitalisierungen sowie Investitionen in Schulden und öffentliches Beteiligungskapital. Weitere bemerkenswerte Software-Investitionen, die von Golden Gate Capital gesponsert werden, sind BMC Software, Vector Solutions, Neustar, Ensemble Health Partners und 2020 Technologies. Weitere Informationen finden Sie unter www.goldengatecap.com.

# # #

Forward-Looking Statements

This press release contains forward-looking statements within the meaning of securities laws. The forward-looking statements are made in reliance upon the safe harbor provisions of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995. The words “believe,” “expect,” “anticipate,” “intend,” “plan,” “estimate,” “forecast,” “project,” “should” and similar expressions are intended to identify “forward-looking statements” within the meaning of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995. These statements are based on certain assumptions that we have made in light of our experience in the industry as well as our perceptions of historical trends, current conditions, expected future developments and other factors we believe are appropriate in these circumstances. The forward-looking statements are subject to certain risks and uncertainties that could cause our actual results to differ materially from those anticipated in the forward-looking statements; including those that are discussed under Risk Factors in documents we have filed with the U.S. Securities and Exchange Commission, including our Annual Report on Form 10-K for our fiscal year ended April 30, 2019, filed with the SEC on June 25, 2019.

Given these risks and uncertainties, you are cautioned not to place undue reliance on the forward-looking statements included in this press release. The forward-looking statements included in this press release reflect management’s opinions only as of the date hereof. We undertake no obligation to revise or publicly release the results of any revision to these forward-looking statements, whether as a result of new information, future events or otherwise. Readers should carefully review the risk factors described in our Annual Report on Form 10-K and in other documents that we file from time to time with the SEC including our Quarterly Reports on Form 10-Q.

Abgelegt unter
  • Pressemitteilungen
Region
  • EMEA
Kontaktieren Sie uns

Wir melden uns in Kürze

Or connect via: Linkedin