Peneder migriert von Baan IV auf Infor LN

Germany – February 27, 2014, 03:24 AM

Die Peneder Holding GmbH migriert von Baan IV auf Infor LN: Das europaweit tätige Unternehmen wird mit Infor LN über alle Standorte hinweg von einer gemeinsamen und damit schlankeren Datenbasis profitieren. Darüber hinaus wird Peneder seine drei Geschäftsbereiche und die Niederlassungen zentral verwalten und steuern können. Peneder ist im Bau und Baunebengewerbe tätig. Im Baubereich werden Industriegebäude von A bis Z geplant, gebaut und schlüsselfertig übergeben. Im Baunebengewerbe beschäftigt sich Peneder mit Objektfeuerschutz und dem architektonischen Bauelement Bogendach. Der Echtstart ist für den 1. April 2015 geplant – zuerst am Hauptstandort in Atzbach/Österreich und dann sukzessive an den weiteren Standorten in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Tschechien und Ungarn. Etwa 120 Mitarbeiter werden letztlich mit Infor LN arbeiten.

Einige der Geschäftsbereiche von Peneder waren lange Zeit juristisch eigenständig, wurden jetzt aber in die Peneder Bau-Elemente GmbH integriert. Das führte dazu, dass auch die bisherige ERP-Lösung Baan IV einer Prüfung unterzogen wurde: Da viele Mitarbeiter aus den verschiedenen Firmensparten und Standorten zum Teil auf die selben Kunden zugreifen, wurde ein System nötig, das speziell für Multi-Site-Umgebungen ausgelegt ist.

Im Sommer 2013 fiel die Entscheidung für Infor LN: Der Baan IV-Nachfolger bildet viele Prozesse bei Peneder bereits im Standard ab. Gleichzeitig wird der Multi-Site- sowie Mehrsprachen- und -währungssupport von Infor LN viele standortübergreifende Prozesse straffen. Und da die Mitarbeiter bereits an die Vorgängerlösung gewöhnt waren, auf der Infor LN aufsetzt, kann Peneder mit großer Nutzerakzeptanz rechnen.

Momentan ist das Unternehmen in der Konzeptionsphase von Infor LN. Die breite Funktionalität von Infor LN wird Peneder die Kontrolle über alle internen Geschäftsprozesse verschaffen: Für einen Bauunternehmer wie Peneder ist es besonders wichtig, dass jeder Schritt eines Projekts effizient ineinander übergreift – von der Auftragserstellung für ein Industriegebäude, über die Projektplanung der einzelnen Gewerke, die Beschaffung des Baumaterials und die Überwachung des Projekts. Infor LN bietet für jeden dieser Schritte verschiedene branchenspezifische Module für
Projektmanagement, die Verwaltung von Konfigurationsaufträgen, Einkauf und Beschaffung, Fertigungskontrolle oder Qualitätsmanagement. Darüber hinaus bietet Infor LN ein kombiniertes Projekt- und Produktionsplanungssystem für verbesserte Rentabilität bei Angebotserstellung und Projekten: Viele Hersteller wie Peneder arbeiten projektbasiert und fertigen Produkte auf Bestellung, wenn ein neuer Auftrag eingeht. Mit Infor LN können sie zuverlässige Angebote erstellen, den generierten Wert während des Projekts verfolgen und Projektaktivitäten mit ihren Produktionsvorgängen abstimmen.

Auch im Finanzmanagement bietet Infor LN Peneder neue Einsatzmöglichkeiten: In Infor LN gibt es keine Einschränkung von Nummernkreisen mehr. Rechnungsnummern müssen nach dem Umsatzsteuergesetz fortlaufend durchnummeriert sein. Zudem darf jede Rechnungsnummer in einem Unternehmen nur einmal vergeben werden. Mit Infor LN kann Peneder die Finanzabläufe aller Standorte zentral verwalten. Alle Rechnungen werden automatisch mit der korrekten Rechnungsnummer versehen, ohne dass es zu Überschneidungen mit anderen Zweigstellen der Holding kommt.

Die Migration ist für uns das größte Projekt für die kommenden Monate“, so Mag. Christian Peneder. „Wir werden die Chance nutzen, unsere gesamten Prozesse zu analysieren, ineffiziente Abläufe zu überarbeiten und unser gesamtes Unternehmen gemeinsam mit Infor LN auf neue Füße zu stellen. Wir erhoffen uns mit Infor LN möglichst einfache und effiziente Abläufe.“

Über Peneder
Peneder vereint Tempo mit Stil: Geschwindigkeit, Ästhetik und Funktionalität sind die obersten Prinzipien. Der Mut, mit Konventionen zu brechen, hat Peneder zu einer Unternehmensgruppe mit knapp 300 Beschäftigten gemacht. In den drei Geschäftsfeldern Businessbau, Feuerschutz und Bogendach übernehmen diese als „Mitunternehmer“ ein hohes Maß an Verantwortung und erwirtschaften einen Jahresumsatz von rund 80 Mio. EUR. Der Anspruch, Funktionalität und Geschwindigkeit mit Ästhetik und architektonischer Qualität zu vereinen, war bei Peneder stets das Leitmotiv. Mit fortschrittlichen Brandschutzlösungen aus Stahl, Alu, Glas, Holz und Textilien, dem multifunktionalen Bogendach und architektonisch anspruchsvollen Bauprojekten für Industrie und Gewerbe setzt die Unternehmensgruppe bemerkenswerte Akzente – und das auch immer öfter in fremden Märkten.

Weitere Informationen finden sich unter www.peneder.com

Filed Under
  • Press Releases
Region
  • EMEA
Let’s Connect

We'll be in touch.